Home
Infos
Pressemitteilungen
Termine
Kontakt
Links
Impressum
Aktuell:

Leonora Holling ist zum Mitglied des Vorstandes des Bundes der Energieverbraucher e.V. gewählt worden
Unser Mitbegründerin des Gasstammtischs Ratingen, die Düsseldorfer Rechtwanwältin Leonora Holling, mit Schwerpunkt Energierecht, wurde auf der Hauptversammlung des Bundes der Energieverbraucher e.V. in Bonn in den neuen Vereinsvorstand gewählt. Der Vorsitzende Dr. Aribert Peters wurde als Vorsitzender und Wolfgang Suttor als sein Stellvertreter für vier Jahre im Amt bestätigt. Lesen Sie hier den gesamten Text.



OLG Düsseldorf kippt alle Preiserhöhungen eines Grundversorgers wegen Verstoss gegen Europarecht
Keine Gaspreiserhöhung bei fehlender Belehrung über Kündigungsrecht. Der 2. Kartellsenat des Oberlandesgerichts hat entschieden, dass die Formvorschriften, die in einer für Gas-Haushaltskunden im Regelfall geltenden Verordnung geregelt sind, europarechtswidrig sind und Gasversorger Preiserhöhungen daher nicht durchsetzen können. Lesen Sie hier den gesamten Text.



Gravierende Abrechnungsechnungsprobleme
Das letzte gut besuchte Gasstammtisch Treffen vom 14.06.2012 zeigte wieder mal, dass die Stadtwerke Ratingen immer noch gravierende Probleme mit den an ihre Kunden ausgestellten Abrechnungen haben.Lesen Sie hier die gesamte Presseerklärung.



Die Schlacht ist geschlagen und wir sind als klarer Sieger hervorgegangen
Der Gasstammtisch Ratingen trifft sich aus diesem Anlass am Dienstag, den 05.06. 2012 um 19.00 im Frankenheim am Markt. Bei dem Treffen wird Frau Holling über den weiteren Fortgang der Klageverfahren seitens der Stadtwerke Ratingen gegen vermeintlich säumige Gaskunden berichten und Kriterien die bei einem Anbieterwechsel zu beachten sind erläutern. Die Verfahren wurden fast ausnahmelos zu Gunsten der Gaskunden entschieden. Es wäre sehr zu wünschen, wenn sich endlich auch einmal der Rat der Stadt Ratingen mit den sinnlos geführten Prozessen auseinandersetzt und den dafür haftenden Geschäftsführer der Stadtwerke Ratingen, Herrn Schnadt sowie den Aufsichtsratvorsitzenden der Stadtwerke Ratingen, Herrn von der Groeben, zur Rechenschaft zieht. Der Gasstammtisch wird erneut alle Fraktionsvorsitzenden zum neuen Treffen einladen. Es bleibt abzuwarten ob sich endlich mal einer, oder sogar mehrere, zeigen werden.



Viel Lärm um nichts
Gaspreisprotestler der Stadtwerke Ratingen werden sich noch gut an das Jahr 2010 erinnern, in welchem die Stadtwerke erstmals in einem großen Rundumschlag versuchten, ihre widerspenstigen Kunden vor den örtlichen Kadi zu zerren und ihre angeblich rückständigen Entgeltforderungen gerichtlich feststellen zu lassen. Lesen Sie hier die gesamte Presseerklärung.



Ein Bericht über die Arbeit des Gasstammtisch Ratingen wurde bundesweit im ZDF gesendet
Nach langer Zeit der Fernsehabstinenz, war der Gasstammtisch Ratingen mal wiede in der Sendung Drehscheibe des ZDF zu sehen. Anlass der Interviews von Frau Holling, Herrn Domke und Herrn Burg war die aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs zu unwirksamen Preisanpassungsklauseln. Die Stadtwerke Ratingen haben bereits sehr viel Geld mit sinnlosen Prozessen versenkt. Sehen Sie hier den gesamten Beitrag:



Gasstammtisch-Treffen trotz Länderspiel sehr gut besucht
Obwohl das Länderspiel Deutschland gegen Frankreich an diesem Abend gesendet wurde, haben viele Interessenten den Weg zum Gasststammtisch-Treffen gefunden. Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung.





Es braut sich was zusammen im Brauhaus
Offensichtlich hat die Berichterstattung über die sinnlosen Prozesse der Stadtwerke Ratingen in der örtlichen Presse viel Wirbel erzeugt. Die hilflosen Versuche seitens Herrn Schnadt zu erklären warum im Einzelfall entschieden werden soll treffen so nicht zu. Offensichtlich steht er mit dem Rücken zur Wand und versucht seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung.



Achtung!!! Termin und Ortsänderung zum nächsten Gasstammtisch Treffen
Leider müssen wir den am Dienstag, den 28.02.2012 geplanten Gasstammtisch-Termin auf Mittwoch, den 29.02.2012 um 19.00 Uhr verschieben. Wir treffen und diesmal nicht im Frankenheim am Markt, sondern im Ratinger Brauhaus in der Bahnstraße 15. Hier der Link zur neuen Lokalität: Pönsgen - Ratinger Brauhaus. Bei dem Treffen wird die neue Klagewelle der Stadtwerke Ratingen und die Untätigkeit des Aufsichtsrates der Stadtwerke Ratingen zu den zahlreichen sinnlosen Prozessen besprochen. Es bleibt abzuwarten, ob die eingeladenen Farktionsvorsitzenden aller im Rat vertetenen Parteien und Bürgermeister Birkenkamp sich den Fragen der Gasstammtisch Teilnehmern stellen werden.



Gaskunde der Stadtwerke Ratingen gewinnt auch die Berufung!
Zum Jahreswechsel 2010/2011 waren vielen Ratinger Gasprotestkunden Mahnbescheide der Stadtwerke Ratingen ins Haus geflattert. Nach Jahren der Entgeldkürzungen schienen die Stadtwerke Ernst mit der Drohung zu machen, angeblich durch ihre Kunden unberechtigt einbehaltene Preiserhöhungen jetzt doch auf dem Gerichtswege durchzusetzen zu wollen. Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung. Das Berufungsurteil im Gasstreit können Sie hier lesen. .



Freitag, der 13.01.2012, war ein Unglückstag für die Stadtwerke Ratingen
Das Landgericht Düsseldorf kündigte heute die Bestätigung des ersten Gasurteils des AG Ratingen an. SW verlangten die Zulassung der Revision. Von insgesamt 80 Verfahren gingen die Stadtwerke bei 10 in Berufung. 5 Berufungen wurden vorab zurück genommen. 5 werden durchgeführt. Das erste Urteil vom Amtsgericht Ratingen wurde heute bestätigt.



"Die unheimlichen Preistreiber" - Quelle BDE
Die Stadtwerke Ratingen liegen voll im Trend...
Die Preissteigerungen pünktlich zum Herbst treffen Verbraucher besonders hart, denn mit 80 Prozent liegt der größte Anteil des Gasverbrauchs im Winterhalbjahr. Dabei scheint es eine deutsche Spezialität zu sein, die warme Jahreszeit abzuwarten, um im Winter um so heftiger zuzulangen. In Österreich beispielsweise ist der dortigen Regulierungsbehörde nämlich schon im Sommer die (O-Ton:) "nicht nachvollziehbare" Preispolitik übel aufgestoßen. Am Terminmarkt ist Gas immer noch deutlich unter dem Gasimportpreis erhältlich. Gas kommt also in großen Mengen billiger in den Handel, als es eingekauft wird. Lesen sie hier den gesamten Bericht.



Lieber den Gasanbieter wechseln
Niemand dürfte es in Ratingen inzwischen wundern, dass bei der abgekündigten neuerlichen Gaspreiserhöhung auch wieder die Stadtwerke Ratingen mit von der Partie sind. Immerhin hatten die Stadtwerke Ratingen, nachdem sie im Frühjahr diesen Jahres viele ihrer Protestkunden vor den Kadi gezerrt hatten, dort eine herbe, auch finanzielle, Niederlage einstecken müssen. Einige dieser Urteile gegen die Stadtwerke sind auch bereits rechtskräftig geworden. Lesen Sie hier eine weitere Presseerklärung .



Anbieter ohne Ölpreisbindung suchen - rät der Gasstammtisch
Rechtzeitig zur beginnenden Heizperiode wird wieder, wie schon so oft, an der Preisschraube gedreht. Die Stadtwerke Ratingen sind durch Lieferverträge mit Ruhrgas an langfristige Lieferverträge gebunden und nicht mehr konkurrenzfähig. Das zeigt sich in der völlig überzogenen Preiserhöhung von über 18% ab 01.10.2011. Lesen Sie hier unsere gesamte Presseerklärung .



Langer Atem zahlt sich aus
Im Durchschnitt 417 Euro muss der Oldenburger Energieversorger EWE pro Gaskunden zurückzahlen. Insgesamt sind das 250 Millionen Euro für 600.000 Kunden - ein Erfolg, der in der deutschen Wirtschaftsgeschichte (noch) seinesgleichen sucht. Auch auf die Stadtwerke Ratingen könnten enorme Rückforderungsansprüche zukommen, wenn erst mal die Rückforderungswelle anrollt. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Zum Urteil vom 14.04.2011
Jetzt verfügt der Gasstammtisch über ein Urteil vom 14.04.2011, das hier veröffentlicht ist.



Klagen der Stadtwerke Ratingen in drei Fällen durch Urteile vom 14.04.2011 vollumfänglich abgewiesen!
Das Amtsgericht Ratingen hat nach dem Gasstammtisch Ratingen vorliegenden Informationen am 14.04.2011 drei Zahlungsklagen der Stadtwerke wegen gekürzter Gasentgelte abgewiesen. Lesen Sie dazu unsere Presseerklärung.



Teldafax erhält Kündigung von Netzbetreibern
Die Stadtwerke Düsseldorf haben dem Strom- und Gasanbieter Teldafax die Kündigung ins Haus geschickt. Grund: "Eine deutliche Summe" für die Netznutzung sei nicht bezahlt worden - und auch andere Rechnungen stehen offen. Lesen Sie hier mehr. Hier unser Kommentar zu diesem Thema.



Preisrebellin bleibt hartnäckig
Darf Regine H. eigenmächtig ihre Strom- und Gasrechnung kürzen? Im Streit zwischen der Preisrebellin und den Stadtwerken Gütersloh (SWG) hat die zuständige Kammer am Landgericht Dortmund am Mittwoch kein Urteil gefällt. Lesen sie hier mehr.



E.ON Thüringer Energie AG - Preiserhöhungsklausel unwirksam
Am 08.07.2010 erklärte der 1. Zivilsenat des Thüringer Oberlandesgerichts (Az.: 1 U 869/09) eine weitere Preisänderungsklausel der E.ON Thüringer Energie AG, die insbesondere in den Tarifen "maxivat" und "duravat" Verwendung fand, für unwirksam. Lesen sie hier mehr.



Stadtwerke Ratingen verklagen ihre Kunden...
...und verschicken Mahnbescheide an unzählige Gasprotestkunden und Nachtstrombezieher. Aus diesem Anlass lädt der Gasstammtisch für Freitag, den 28.01.2011, 19 Uhr, zu einem außerordentlichen Treffen ins Frankenheim. Lesen sie hier unsere Pressemeldung.



Kunden können ab sofort die Stadtwerke Ratingen zur Kasse bitten
Mit großer Spannung erwarteten viele Verbraucherinnen und Verbraucher die mündliche Verhandlung am 03. November 2010 vor dem achten Zivilsenat des Bundesgerichtshofes, in welchem es um die Revision eines rheinischen Energieversorgers gegen ein Urteil des Oberlandesgerichtes Düsseldorf vom 24.06.2009 ging. Die Revision wurde vor Verhandlung vor dem BGH zurückgezogen. Für Ratinger Stadtwerkskunden ist dieses, nun rechtskräftige, Urteil des Oberandesgerichtes von wegweisender Bedeutung. Denn, auch in Ratingen wird schon seit Jahren nach "Best-Preis" im Tarifkundensegment abgerechnet. Lesen sie hier unsere Pressemeldung.



Kunden der Stadtwerke Ratingen verhelfen den Stadtwerken zu einer Gewinnexplosion
Wie einer Pressemeldung zu entnehmen war beträgt der Überschuss der Stadtwerke Ratingen im Jahr 2009 unglaubliche 6,65 Millionen Euro! Das ist der mit Abstand größte erzielte Überschuss der Stadtwerke Ratingen und zeigt, dass die Kunden gnadenlos abgezockt werden. Lesen sie hier unsere Pressemeldung dazu.



Regionalgas Euskirchen muss zu hoch berechnete Gaspreise rückerstatten
Die Regionalgas Euskirchen muss zu hoch berechnete Gaspreise an Sondervertragskunden vollständig zurückzahlen. Das entschied das Bonner Landgericht in zwei Klageverfahren gegen den regionalen Gasversorger in zweiter Instanz. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Presseerklärung des Gasstammtisches Ratingen vom 02.11.2010
Nach einer etwas längeren Pause trifft sich der Gasttammtisch Ratingen zum informellen Austausch am 23.11.2010 um 19.00 Uhr im Frankenheim am Markt. Es erwartet Sie wieder ein interessanter Abend, bei dem die neuesten Entscheidungen des BGH vorgetragen und günstige Erdgasalternativen zu den Stadtwerken Ratingen aufgezeigt werden. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Hier die Pressemeldung des Gasstammtisches.



Strafanzeige gegen E.ON-Hanse und GASAG
Der renommierte Energierechtler Prof. Markert (Freie Universität Berlin, ehemals Bundeskartellamt) hat Strafanzeige gegen die Verantwortlichen der Hamburger E.ON Hanse Vertrieb und der Berliner GASAG gestellt: Es ist in beiden Fällen durch Gerichtsurteile festgestellt, dass dieGaspreiserhöhungen der Vergangenheit unrechtmäßig waren. Trotzdem werden den Kunden gegenüber diese Ansprüche weiterhin geltend gemacht. Die Kunden werden dadurch absichtlich darüber getäuscht, dass die Zahlungsansprüche ungerechtfertigt sind. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Neue Pflichtlektüre für Energieverbraucher
Bei den großen Stromkonzernen ist der Bund der Energieverbraucher seit Jahren gefürchtet. Denn er zeigt auf, wo die Unternehmen ihren Kunden zu viel Geld aus der Tasche ziehen und gibt handfeste Tipps, wie sie Energiekosten sparen können. Leo Holling und Dr. Aribert Peters haben ein bemerkenswertes Buch für alle Energieverbraucher geschrieben. Weitere Infos und Bezugsquellen finden sie hier.



Die beliebte Rechtsanwältin des Gasstammtischs Ratingen ist ab 04.08.2010 bei SAT 1 zu sehen
Rechtsanwältin Leonora Holling, die den Gasstammtisch Ratingen schon seit einigen Jahren sachkompetent und mit großem Erfolg berät, startet jetzt im Fernsehen, bei SAT 1 im August ein neues Format mit dem Titel: "Eine Anwältin für alle Fälle" Mit ihrer sympatischen Art, die wir ja alle beim Gasstammtisch Ratingen sehr zu schätzen wissen, wird sie ab 04.08.2010 tatsächlich stattfindende Rechtsfälle im Stil einer Dokumentation bearbeiten. Ein Interview zur Serie können sie hier lesen.



Bundesgerichtshof öffnet Tor für Gaspreisrückforderungen
Der Bundesgerichtshof hat zugunsten von Gaskunden geurteilt: Die Gasversorger müssen zuviel bezahlte Beträge an die Kunden zurückzahlen, selbst wenn Sondervertragskunden die Erhöhungen bisher widerspruchslos gezahlt haben. In dieser wichtigen Rechtsfrage hat der Bundesgerichtshof endlich Klarheit geschaffen. Man darf gespannt sein, ob unter diesen Umständen die Stadtwerke Ratingen ihre Klage gegen einige Gaspreisprotestler weiterhin aufrecht erhalten. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Neue Technologie - Ökostrom als Erdgas speichern
Konsortium gelingt Durchbruch bei der Energieumwandlung

Weltweit wird mehr und mehr Strom aus Wind und Sonne gewonnen. Bisher fehlt es jedoch an gut integrierbaren Stromspeichern für den fluktuierend anfallenden Ökostrom. Deutschen Forschern ist es jetzt gelungen, die erneuerbare Elektrizität als Erdgas zu speichern. Sie wandeln den Strom mit Hilfe eines neuen Verfahrens in synthetisches Erdgas um. Lesen sie hier den gesamten Bericht.



Mahnverfahren der Stadtwerke Ratingen
Nach viele Jahren der Ruhe, werden die Stadtwerke nun aktiver. Die Mahnverfahren gegen einige Gasprotestler sind vom Amtsgericht Hagen an das Amtsgericht Ratingen weitergeleitet worden. Das könnte für die Stadtwerke Ratingen noch unangenehme Folgen haben, denn das Landgericht Bonn hat in einem ähnlich gelagerten Verfahren am 29.04.2010 zu Gunsten des Kunden entschieden. Lesen sie hier unsere Pressemeldung dazu. Das Urteil steht hier zum Download bereit.



Erdgas aus Deutschland
Erdgas aus Schiefergestein ist die große Hoffnung der Industrie: Bisher wurde die unkonventionelle Energiequelle nur in den USA erschlossen - jetzt suchen Firmen auch in Deutschland nach dem Rohstoff. Die Energiemacht Russland könnte an Bedeutung verlieren. Lesen sie mehr.



Presseerklärung des Gasstammtisches Ratingen
Seit Jahren verschenken Kunden der Stadtwerke Ratingen viel Geld, weil sie zu bequem oder unwissend sind den Energieanbieter zu wechseln. Die mögliche Ersparnis beträgt zwischen 15 und 20% bei Strom und Gas. Lesen Sie hier unsere Presseerklärung.



Die Sensation ist perfekt - BGH kippt engültig die Ölpreisbindung für Gaskunden
Drauf haben alle Gaspreisboykoteure schon lange gewartet. Das ist ein Riesenerfolg für unseren Kampf gegen überhöhte Gaspreise. Die Gaspreise für Privatkunden dürfen nicht mehr unmittelbar an den Ölpreis gekoppelt werden - das hat der Bundesgerichtshof in einem Grundsatzurteil entschieden. Zahlreiche Gaskunden können nun auf Rückzahlungen hoffen. Lesen sie mehr.



Chef der Bundesnetzagentur wirft Energiekonzernen Preistreiberei vor
Die Bundesnetzagentur hat die Preise der Energiekonzerne in Deutschland kritisiert. Laut Behördenchef Kurth geben die Gasbetreiber die gesunkenen Beschaffungspreise nicht an die Verbraucher weiter. Um Druck auszuüben, rät er zum Wechsel des Versorgers.Lesen sie mehr.



Gute Nachrichten für alle Gasverbraucher - Erdgas gibt es künftig im Überfluss
Neue Gasfunde machen die USA unabhängig von Russland. Dank modernster Technik wird auch in Europa nach unerschlossenen Vorkommen gebohrt. Der Markt steht vor einem historischen Umbruch - und einer ungeahnten Gasschwemme. Lesen sie mehr.



Gazprom entkoppelt erstmals Gas vom Ölpreis
Lange Zeit tat sich der russische Riese Gazprom schwer, sich von der Bindung des Gaspreises an den Ölpreis zu verabschieden. Nun konnte Eon Ruhrgas erstmals flexiblere Verträge mit dem Exporteur aushandeln. Teilmengen werden nun nicht mehr an Öl, sondern an den Spotmarkt für Gas gebunden. Eine kleine Revolution. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Böse Schlappe für die Stadtwerke Essen wegen unwirksamer Preisanpassungsklausel
Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat Preiserhöhungen des Gasversorgers aus den Jahren 2004 bis 2006 für unwirksam erklärt. Ähnliche Preisanpassungsklauseln werden auch von den Stadtwerken Ratingen verwendet. Insofern sollten die Stadtwerrke Ratingen ihre Mahnbescheide noch einmal überdenken. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Strom und Gas wird teurer - Brüderle ruft zum Wechsel auf
Die Wettbewerbssituation auf dem Gasversorgungssektor muss aus Sicht des Bundeswirtschaftsministers noch deutlich verbessert werden. "Auf den Gasmärkten gibt es ­ wie das Bundeskartellamt gerade in einer Sektorenuntersuchung festgestellt hat ­ noch Probleme", sagte der Minister. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Der Gasstammtisch empfiehlt - Wechseln sie den Anbieter
Gerade haben die Energiekonzerne wieder drastische Preiserhöhungen angekündigt. Hier haben wir ihnen zwei verschiedene Rechnungen für Gas und Strom aufgestellt. In unseren Modellrechnungen können sie beim Gas jährlich bis zu 307,75 Euro sparen, beim Strom 220,10 Euro! Sehen sie hier unsere Modellrechnungen an.



Neuer Trend in der Rechtsprechung?
Das Landgericht Dortmund hat die Zahlungsklage der Stadtwerke Hamm gegen einen Protestkunden abgewiesen. Es sei unerheblich, ob ein Tarif- oder Sonderkundenverhältnis vorliege, denn eine wirksame Preiserhöhung setze in jedem Fall die Billigkeit der Erhöhung nach § 315 BGB voraus. Dieses Urteil kann auch für Ratinger Kunden richtungsweisend sein und ein böses Erwachen bei den Stadtwerken Ratingen auslöösen, die an säumige Kunden Mahnbescheide verschickt haben. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Stadtwerke Ratingen haben Mahnbescheide verschickt
Nachdem die Stadtwerke Ratingen jahrelang keine Mahnbescheide verschickt haben, werden nun einige Kunden der Stadtwerke Ratingen, die den überhöhten Gaspreisen widersprochen haben, mit besonders liebenswerten Weihnachtsgrüßen beglückt. Hier können sie nachlesen, wie sie sich verhalten sollten.



EU-Kommission ermittelt gegen E.on-Ruhrgas
Die EU-Kommission wirft dem Energiekonzern E.on laut "Financial Times Deutschland" wettbewerbswidriges Verhalten vor. Konkurrenten sollen am Markt behindert worden sein. Ein möglicher Kompromiss könnte das Unternehmen teuer zu stehen kommen. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



Wirtschaftsminister Brüderle fordert zum Anbieterwechsel auf
Bereits am 16.11.2009 hat der Gaststammtisch Ratingen in einer Modellrechnung nachgewiesen, dass man bei einem Wechsel von den Stadtwerken Ratingen zu einem anderen Stromanbieter bei einem Verbrauch von 4000 kWh statt 899,10 Euro bei den Stadtwerke Ratingen, bei einem anderen Anbieter nur 711,10 Euro und das mit 6 monatiger Preisgarantie bezahlen muss. Immerhin eine Ersparnis von satten 188,00 Euro!!! Lesen sie hier unsere neue Presseerklärung.



Gasstammtisch antwortet auf völlig überzogene Kritik der Stadtwerke
Wie sehr der Gasstammtisch mit seiner gerechtfertigten Kritik ins Schwarze getroffen hat, zeigt sich an der völlig hilflosen Reaktion seitens des Geschäftsf¨hrers der Stadtwerke. Lesen sie hier die gesamte Presseerklärung.



Sinkende Gaspreise - Energieagentur rechnet mit Überangebot beim Gas
Die Internationale Energieagentur (IEA) rechnet einem Pressebericht zufolge mit einer fundamentalen Wende auf dem Gasmarkt. Angesichts des Ausbaus erneuerbarer Energien und der Atomkraft sowie einer Erhöhung der Gaskapazitäten werde es weltweit ein wachsendes Überangebot an Erdgas und damit zurückgehende Preise geben. Lesen sie hier den gesamten Bericht.



Geschäftsführer der Stadtwerke Ratingen erzählt Märchen zur Weihnachtszeit
Herr Schnadt erzählt in der Presse zur Weihnachtszeit Märchen von günstigen Preisen und lächerlichen Preissenkungen im Strombereich. Der Gasstammtisch hat durch eine Recherche bei Verivox erhebliches Einsparungspotential gefunden, das natürlich auch dem Geschäftsführer bekannt ist. Lesen sie hier unsere Presseerklärung.



Wir gratulieren!
Der Gasstammtisch gratuliert zu Mut, Durchhaltevermögen und dem damit verbundenen Erfolg. Eine überwältigende Mehrheit von Gaskunden des Gasversorgers E.ON Hanse hatte, mit nicht unmaßgeblicher Unterstützung der Verbraucherzentrale Hamburg, bereits vor mehreren Jahren eine Sammelklage gegen E.ON Hanse wegen stark überhöhter Gaspreise beim Landgericht Hamburg auf den Weg gebracht. Lesen sie jetzt unsere Presseerklärung zu diesem Urteil des Landgerichtes Hamburg vom 27.10.2009 gegen E.ON Hanse.



Filmbericht in der Tagesschau - BGH stärkt Rechte von Gasverbrauchern
Die Tagesschau berichtete ausführlich über das aktuelle BGH Urteil, das richtungweisend für alle Gasverbraucher ist. Hier können Sie den Filmbericht noch einmal sehen.



E.on verliert Prozess um Gaspreise
Höhere Gaspreise ohne stichhaltige Begründung - das darf es laut Hamburger Landgericht nicht geben. Die Richter erklärten eine entsprechende Vertragsklausel von E.on Hanse für ungültig. Lesen sie hier die gesamte Meldung.



800000 Euro Verlust der Stadtwerke Ratingen laut Bilanz von 2008
Das aus einem Gewinn von 2,95 Millionen Euro im Jahre 2007 innerhalb eines Jahres ein Verlust von 800000 Euro entstand kann nur einem völligen Versagen des Geschäftsführers der Stadtwerke Ratingen, Herrn Schnadt, zu erklären sein. Lesen sie hier die gesamte Presseerklärung.



Das Schweigen der Stadtwerke - Presseerklärung des Gasstammtisches Ratingen
Der Gasstammtisch Ratingen hatte bereits vor einiger Zeit darauf hingewiesen, dass manche Gasversorgungsunternehmen, darunter auch die Stadtwerke Ratingen, im Herbst eine neue Gaspreiserhöhung planen, nachdem im Laufe des Jahres 2009 die Arbeitspreise leicht gesenkt worden waren. Angeblich seien die Beschaffungskosten aufgrund der Ölpreisbindung des Gases wieder einmal gestiegen, da auch Öl im Preis angezogen hätte. Lesen sie hier die gesamte Presseerklärung.



Drastischer Gewinneinbruch bei den Stadtwerken Ratingen?
Die Gaspreise kommen in Bewegung und machen auch den Stadtwerken Ratingen zu schaffen. Seit 2005 hat der Gasstammtisch Ratingen darauf hingewiesen, dass in Ratingen die Gaspreise überhöht sind und gerechte Preise eingefordert. Ist die Finanzlage so dramatisch, dass die Stadtwerke über keine Reserven mehr verfügen um eine Gaspreissenkung durchzuführen? Lesen sie hier die gesamte Pressemeldung.



Importpreise fallen wie seit 22 Jahren nicht mehr
Grund für den drastischen Rückgang ist vor allem der Preisverfall bei Energieprodukten als Folge der weltweit gesunkenen Nachfrage: Rohöl sowie Benzin, Diesel und andere Mineralölerzeugnisse verbilligten sich um 45,9 Prozent. Erdgas war für 38,8 Prozent weniger zu haben. Warum senken die Stadtwerke Ratingen nicht ihre Gaspreise? Hier die Meldung.



Gaskonzerne kassieren ab - Reibach am Gashahn
Deutsche Haushalte zahlen laut einer Studie im Jahr rund 90 Euro zuviel - weil die Versorger Preissenkungen nur zu zwei Dritteln weitergeben. Ursache sei der fehlende Wettbewerb auf dem Energiemarkt, kritisieren die Grünen. Lesen sie hier die ganze Meldung.

 

Weitere wichtige Meldungen:

Hohe Rückzahlungen auch für Gaspreisrebellen in Ratingen?
Für die Gasrebellen im Main-Kinzig-Kreis ist es ein wichtiger Erfolg im Kampf für Transparenz und marktgerechte Preise: Der regionale Gasversorger Main-Kinzig-Gas zahlt an einem Teil seiner Kunden insgesamt über zwei Millionen Euro zurück und macht weitere Zugeständnisse. Lesen sie hier die ganze Meldung.



Sondergutachten Strom und Gas 2009
In ihrem zweiten Sondergutachten zu den Energiemärkten äußert sich die Monopolkommission "sehr unzufrieden": Es gebe immer noch keinen funktionsfähigen Wettbewerb und die deutschen Verbraucher zahlten nach wie vor zu viel für Strom und Gas. Lesen Sie hier die gesamte Meldung.



ENERGIEKOSTEN - BGH kippt endgültig Gaspreiserhöhungen
Darauf hat der Gasstammtisch schon lange gewartet. Endlich werden einseitige Gaspreiserhöhungen der Stadtwerke Ratingen für unrechtmäßig erklärt. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat erneut die einseitige Anhebung von Gaspreisen für unwirksam erklärt. Lesen Sie hier die gesamte Meldung.



Vertragsumstellung ohne Kundenzustimmung rechtswidrig
Viele Versorgungsunternehmen übersenden ihren Kunden neue Lieferverträge. Wenn die Kunden sich nicht melden, wird das als Zustimmung interpretiert. Das ist wettbewerbswidrig, hat das Landgericht Leipzig nun entschieden Warum das so ist erfahren Sie hier.



Auch die Stadtwerke Ratingen werden die Gaspreise voraussichtlich um 25 % anheben
Die Versorgungswirtschaft hat, nachdem sich auch die Gaskunden der Stadtwerke Ratingen zunächst über eine Absenkung der Gaspreise zum 01. Juli 2009 freuen konnten, verlautbaren lassen, dass zum Herbst die Gaspreise um rund 25 % ansteigen werden. Als Begründung wurde ein erhöhter Gasbedarf zum Winterhalbjahr genannt. Lesen sie hier die gesamte Presseerklärung.



KARTELLVERFAHREN - EU verhängt Milliardenstrafe gegen E.on und GDF
Die grenzenlose Gier der Energiekonzerne wird endlich durch eine drastische Milliardenstrafe der EU abgestraft. Auch den Stadtwerken Ratingen sollten wegen ihrer unakzeptablen Preispolitik Strafen angedroht werden. Mehr erfahren Sie hier.



Gaspreise steigen im Herbst drastisch an
Die Bundesbürger müssen sich ab Herbst wieder auf deutlich steigende Gaspreise einstellen. Experten befürchten einen Anstieg von 25 Prozent. Wesentlicher Grund sei das deutliche Plus beim Ölpreis in den vergangenen Monaten. Da der Gaspreis an den Ölpreis gekoppelt sei, werde mit Verzögerung auch Gas wieder teurer. Mehr erfahren Sie hier.



Hier finden Sie weitere wichtige Meldungen aus 2009: 2 3 4
Meldungen aus 2008: 1 2 3 4 5 6
Meldungen aus 2007: 1 2 3 4 5 6